Informationen zum „Wiltschut-Permeameter / Infiltrometer“


Als Infiltrometer bzw. Permeameter werden Apparate bezeichnet, die sich zur Bestimmung der Bodendurchlässigkeit eignen. Wir entwickeln diese Apparate selbst und stellen sie anschließend auch her. Besonders stolz sind wir auf unsere Entwicklung des „Wiltschut-Permeameters“, das zur Gruppe der Bohrloch-Infiltrometer oder Permeameter gehört. Mit diesem führen wir Tests zur Bodendurchlässigkeit im Gelände durch.

Dabei wird aus einem in Augenhöhe aufgebautem Wasserbehälter über eine Schlauch- oder Rohrleitung Wasser in das zu beprobende Bohrloch geleitet. Das Wasser fließt durch ein an der Rohrleitung hängendes Schwimmerventil. Das Ventil hat die Aufgabe den Wasserstand im Bohrloch auf einem eingestellten Niveau zu halten. Somit fließt aus dem Wasserbehälter exakt nur die Menge Wasser in das Bohrloch, die in dem eingestellten Bodenbereich versickert.

Neben Bohrlochtests können mit dem Messgerät auch Versickerungsversuche nach der Methode „open-end“ und dem „Doppelring-Verfahren“ durchgeführt werden.

Zu den Anwendungsbereichen des „Wiltschut-Permeameters“ zählen:

  • Agronomie: Optimierung einer Bewässerung
  • Hydrogeologie: Dezentrale Niederschlagsversickerung (zum Beispiel Mulden oder Rigolen)
  • Tiefbau: Berechnung der erforderlichen Pumpleistung für eine Wasserhaltung
  • Geologie / Geomorphologie: Abschätzung des Gefahrenpotentials durch Hangrutsche, Dammstabilität oder ähnliches

Geräteset

Unser Geräteset beinhaltet folgende Bestandteile:

  • Kurbelstativ mit integrierter Wasserleitung
  • Wasserbehälter mit Skala und Filterdeckel
  • Kunststoffrohre mit Verbindungsstücken
  • Spezialventil
  • Excel-Dateien zur kf-Kalkulation

 

Auf Wunsch können auch folgende Dinge optional geliefert werden:

  • Aufbewahrungs- und Transportkiste
  • Handbohrgerät
  • Filter- und Brunnenrohre

 

In unserer Bildergalerie finden Sie einige Bilder unseres „Wiltschut-Permeameters“. Für eine größere Ansicht klicken Sie einfach auf das Bild, das Sie interessiert.